News

Solutions

28.09.2017

Neuer Partner

Die Stiftung Polytechnische Gesellschaft fördert den Luminale-Programmbereich SOLUTIONS.

Mit 18 operativen Leitprojekten engagiert sich die Stiftung in den Bereichen Familien- und Sprachbildung, kulturelle Bildung, Naturwissenschaften und Technik und Bürgerengagement. Darüber hinaus fördert und unterstützt sie Projekte Dritter, die dem Gemeinwohl dienen und die Frankfurter Stadtgesellschaft stärken. Wir freuen uns über den Beitrag, mit dem wir Vorträge, Diskussionen und vieles mehr im Festivalzentrum auf die Beine stellen können! 


Solutions

15.06.2017

Stadt und Umwelt

logo_umweltamt_bildstadtundschriftzug.1000x0.jpg

Das Umweltamt wird unser Partner.

Bei der inhaltlichen Gestaltung des Thementags "Stadt und Umwelt" im Festivalzentrum kooperiert die Luminale mit dem Umweltamt Frankfurt.

Welche Antworten hat Frankfurt auf den Klimawandel? Wie steht es um Luftqualität und Lärm in der Stadt? Neben globalen Trends und neuesten Forschungsergebnissen stehen auch diese Themen auf dem Programm der Luminale 2018. 


Solutions

13.06.2017

6 Abende, 6 Themen

Die Planung in der Kategorie „SOLUTIONS“ für die Luminale-Frankfurt 2018 hat begonnen.

6 Abende, 6 Themen zu  Stadt und Umwelt, Architektur, Mobilität, Sicherheit, Menschen und Licht stehen auf dem Programm. Wir wollen mit international anerkannten Wissenschaftlern, Visionären und Künstlern aber auch mit Frankfurter Imkern, Landschaftslotsen und dem Obsthofbetreiber aus dem Grüngürtel einen spannenden Diskurs zum jeweiligen Thema gestalten. Erste Anfragen sind verschickt, erste positive Rückmeldungen eingetroffen.


Art

01.06.2017

Mehr Licht für die Goethestädte

foto_hendrik_2016_rgb_web.1000x0.jpg

Luminale Frankfurt meets Genius Loci Weimar

 

Genius Loci Weimar ist ein jährlich stattfindendes Festival für ortspezifisch entwickelte audiovisuelle Kunst, insbesondere (interaktive) Fassaden-, Raum- und Objektprojektionen. Das Festival verbindet den historischen Geist Weimars und die zeitgenössischen Technik des Videomappings, eine Projektionstechnik, die die Projektionsfläche in die Bildgestaltung einbezieht und so unbewegten Objekten eine zusätzliche Dimension verleiht und optische Illusionen schafft. 
Jetzt haben die beiden Lichtfestivals Genius Loci und die Luminale eine Kooperation beschlossen.

 

Hendrik Wendler, Leiter Genius Loci Weimar, unterstützt die Luminale als Mitglied des interdisziplinären Experten-Kuratoriums: "Weimar brilliert wie Frankfurt mit seinen vielen historische Facetten, bei Frankfurt kommt noch das metropolenhafte dazu. Ich freue mich schon auf die vielen bewegten und bewegenden Orte und Geschichten.“

Vom 11.-13. August lädt Genius Loci zur 6. Veranstaltung nach Weimar. Wir sind dabei und freuen uns auf die Zusammenarbeit!


22.04.2017

Die Luminale bekommt ein Festivalzentrum

cervantes_0030x.1000x0.jpg

Unser Gastgeber wird das Instituto Cervantes im ehemaligen Amerika-Haus.

 

Die Luminale bekommt an geschichtsträchtiger Stelle erstmals ein Festivalzentrum. Vom 18. bis 23. März 2018 ist die Biennale für Lichtkunst und Stadtgestaltung zu Gast im Frankfurter Instituto Cervantes im ehemaligen Amerika-Haus. Das Festivalzentrum beherbergt das Organisationsteam der Luminale und bietet Raum für Veranstaltungen und Ausstellungen.

Das unter Denkmalschutz stehende Amerika-Haus wurde seit seiner Errichtung im Jahr 1957 als Amerikanisches Kultur- und Informationszentrum mit Bibliothek, Veranstaltungssaal und Verwaltung genutzt. Das legendäre Gebäude war schon immer ein Ort des Dialogs und der Diskussion. Besonders in den Jahren nach dem Krieg gingen von hier intellektuelle Impulse für den kulturellen Wiederaufbau der Stadt Frankfurt aus. Prominente Persönlichkeiten wie Willy Brandt, Edward Kennedy, Max Horkheimer, Neil Postman und Susan Sontag zählten zu den Gästen des Hauses.

 

Seit 2008 widmet sich das Instituto Cervantes mit einem breiten Veranstaltungs- und Schulungsangebot der Verbreitung der spanischen Sprache und Kultur.

Instituto Cervantes

Das 1991 vom spanischen Staat gegründete Instituto Cervantes hat das Ziel, die spanische Sprache zu fördern sowie das Kulturgut Spaniens und aller spanischsprachigen Länder im Ausland zu verbreiten. Seine Zentrale befindet sich in Madrid und Alcalá de Henares, der Geburtsstadt des Schriftstellers Miguel de Cervantes. Es ist weltweit mit 84 Instituten in 46 Ländern und auf fünf Kontinenten vertreten. In Frankfurt arbeitet das Instituto Cervantes mit Museen, Galerien, Theatern, Verlagen und anderen deutschen, spanischen, lateinamerikanischen und internationalen Kultureinrichtungen zusammen. 2018 feiert das Frankfurter Institut das zehnte Jubiläum seiner Gründung.